Hier stelle ich unterschiedliche Themen
 über Kräuter vor


2022-10-07

Brennnesselpflanzerl

Heute konnte ich nochmals Brennnesselspitzen sammeln und habe sie dann gleich verarbeitet.
Hier das Rezept.

Brennnesselpflanzerl.jpg

Zutaten:
200g Brennnesselspitzen
140g Knödelbrot
1 große Zwiebe
150g Schafskäse in kleinen Würfel
2 El Haferflocken
1 große Tomate / gewürfelt ohen Fruchtfleisch
1/4 l Milch
1 El Butter
Salz, Pfeffer, Muskat und Butterschmalz

Bei empfindlichen Händen bitte Handschuhe anziehen.

Die Brennnessel waschen und abtropfen lassen und anschließend mit einem Nudelholz gut abrollen, die Blätter von den Stängeln zupfen und fein hacken.

Die Zwiebel in Würfel schneiden und in etwas Butter anschwitzen, Milch hinzugeben und erhitzen.
Das Knödelbrot mit der warmen Milch einweichen. Ein paar Minuten stehen lassen.
Anschließend Ei, Schafskäsewürfel, Tomatenwürfel und Brennnessel sowie Haferflocken zugeben.
Die Gewürze nach belieben und eigenen Geschmack zufügen Alles zu einem glatten Teig vermengen.

Kleine Pflanzerl formen und in heißen Butterschmalz ausbacken.
(Falls die Masse zu weich ist etwas an Haferflocken oder Semmelbrösel zugeben)

Simone - 20:09:13 @ Rezepte | Kommentar hinzufügen

2022-03-12

Gemeine Braunelle

Gemeine Braunelle  Prunella vulgaris

Die gemeine Braunelle haben wir fast alle im Garten und dort fristet sie meist ein unscheinbares dasein.

 braunelle3.jpg

Sie hat einen griechenden Wuchs und kann innerhalb kürzester Zeit den Boden bedecken.

Die Verwendung der Braunelle ist weitgehend in Vergessenheit geraten. Sie wurde bei Halsschmerzen genutzt, daher auch der Volksname Halskraut. Ich sammele sie gerne und verwende die Braunelle als Tee bei Hals- und Rachenentzündungen.

Gerne mache ich mir auch eine Salbe die ich bei Herpesbläschen nutze.

Braunellensalbe:

2 Handvoll frisches Kraut mit den Blüten in ein großes Glas geben und mit Olivenöl gut bedecken. Diese Glas gebe ich in ein Wasserbad und lasse es für mind 2 Stunden bei ca 50 Grad ziehen. Es sollte nicht kochen, sonst frittieren wir die Pflanze. Anschließend abseien und somit habe ich als Grundlage für meine Salbe das Braunellenöl. Für die Herstellung der Salbe wird folgendes benötigt:

60 g Braunellenöl

20 g Lanolin

 6 g Kakaobutter

 6 g Bienenwachs

alles in ein Feuerfestes Glas geben und im Wasserbad erhitzen bis alles Zutaten geschmolzen sind.

Die Flüssigkeit in saubere Salbentiegel abfüllen. Fertig

Simone - 01:02:03 @ Allgemein, Rezepte, Salben | Kommentar hinzufügen